Der Willi will weg

Inhalt

Willi Berg ist der wichtigste Mann im beschaulichen Ort Birnheim. Bürgermeister, Feuerwehrkommandant, Versicherungsbetreuer, Kummerkasten – als große Stütze läuft nichts ohne ihn. 

Doch seit einiger Zeit verspürt Willi gesundheitliche Beeinträchtigungen. Auf Anraten seines Hausarztes und Freundes Dr. Barth sucht er, ohne Wissen seiner Ehefrau Wally, einen Facharzt in der Stadt auf. Eine niederschmetternde Diagnose, die Willi durch Zufall mithört, lässt sein Leben aus den Fugen geraten. Geknickt kehrt er nach Hause zurück, fest entschlossen, die letzten Stunden seines Lebens zu genießen. 

Doch gestalten sich diese völlig anders, als Willi in seinen kühnsten Träumen vermutet hätte.

Besetzung

Willibald “Willi“ Berg Bürgermeistetr 
Waltraud „Wally“ Berg, seine Frau Paul Berg. deren Sohn,  
Bella Baur, geb. Berg, Tochter Gertrude Braun, Nachbarin
Franz Rummelsperger, Nachbar Ute Brandt, Willis Stellvertreterin Svetlana Dubrovska,Therapeutin
Dr. Barth,Hausarzt
Giovanna di Montano,Hobby-Spionin

Bühnenbild

Stube im Hause Berg

Zeit

Gegenwart

Aufführungsrechte

Plausus Theaterverlag, Bonn

Textschnipsel

 Wally: (tippt sich an den Kopf, lacht) 
Manchmal frag ich mich, wo ich meinen Kopf habe. 

Trudi: Das fragst dich nicht nur du.

***

Ute:
Wenn die Störche weiter auf dem Dach nisten, dann können wir drinnen im Rathaus die Klimaanlage nicht anschalten. 

Trudi: 
Müsst ihr eben ein bisschen schwitzen. 

Wally: (lacht) 
Das sind doch Beamte. Die schwitzen nicht. 

***

Willi: (vergrätzt) 
Zwei Stunden lang bin ich im Wartezimmer gesessen. Ich weiß schon, was das heißt, wenn man so lange beim Arzt sitzen muss. 

Dr. Barth: 
Das heißt nur, dass der Arzt sehr beschäftigt ist.

 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.